Apotheker unterstützten action medeor in der Bekämpfung von Malaria

Düsseldorf, der 6. Oktober 2011. Feiern und Gutes tun. Da waren sich Düsseldorfer Apotheker einig. Unter dem Motto: „Wir unter uns“ organsierte der Apothekerverein von Düsseldorf und Umgebung in diesem Jahr ein „Rheinisches Oktoberfest“. Der 1. Vorsitzende des Vereins Franz-Josef Cüppers, stellte ein großes Sparschwein auf und bat um Spenden für action medeor. „Es liegt uns als Apotheker sehr am Herzen, die Kampagne ‚Malaria. Wir haben was dagegen!‘ des Medikamenten-Hilfswerks action medeor zu unterstützen“, sagte Franz-Josef-Cüppers. „Wir wissen von Berufs wegen wie wichtig es ist, Menschen mit lebenswichtigen Medikamenten zu versorgen.“ 650 Euro kamen so zusammen. Dank dieser Unterstützung  kann  medeor  für 650 Kinder, die an Malaria erkrankt sind, die lebenswichtigen Medikamente bereitstellen. Obwohl die Krankheit gut behandelbar ist, sterben jeden Tag 2.000 Kinder im südlichen Afrika an Malaria.

Alle sind herzlich eingeladen, die Kampagne durch eine eigene Spendenaktion zu unterstützen. Weitere Informationen gibt es unter  www.duesseldorf-gegen-malaria.de. Es wäre schön, viele weitere Apotheken für ein Engagement zu gewinnen, z.B. durch das Aufstellen von Spendendosen und das Auslegen von Flyern und Postern.

Foto: Der Apothekerverein von Düsseldorf und Umgebung e.V. (AvDuU) engagiert sich für action medeor: Volker Schmitz (Beisitzer), Franz-Josef Cüppers (1. Vorsitzender), Regina Waerder (Schatzmeisterin), Reinhard Unger (2. Vorsitzender) (vlnr)

 

 
06.10 2011 /
Ihren XING-Kontakten zeigen